Übersicht über dieses Dashboard

Dieses Dashboard des Science Media Centers (SMC) bietet Ihnen einen datenbasierten Zugang zu den Füllständen der Gasspeicher in Deutschland und Europa. Der Fokus dieses Dashboards liegt dabei auf der Darstellung der aktuellen Datenlage und der Füllstände, um zuallererst die aktuellen Rahmenbedingungen zu verstehen.

Im Rahmen dieses Dashboards werden Ihnen verschiedene Werte für je genau eine europäische Nation angezeigt. Für Deutschland wird zusätzlich der Gasverbrauch im Vergleich zu Vorjahren gezeigt, wie ihn die Bundesnetzagentur veröffentlicht.

Veränderung des Speicherstands

Die Menge an Gas, die täglich ein- oder ausgespeichert wird, kann deutlich schwanken. Um den aktuellen Trend besser ablesen zu können, wird hier der Trend der vergangenen sieben Tage berechnet. Die so geglättete Kurve zeigt so den Trend.

Füllstände einzelner Nationen

Diese Grafik zeigt den Füllstand der Gasspeicherreserven des ausgewählten Landes. Eine lineare Fortführung des Trends der vergangenen sieben Tage zeigt den kurzfristigen Trend. Ebenfalls ist die 95% Marke eingezeichnet, welche in Deutschland die gesetzliche Zielgrenze zum 1.11. darstellt.

Speicherstände von mehr als 100% sind möglich, da es sich hierbei um Nenn- bzw. Schätzwerte handelt, welche etwa Speicher in natürlichen Gesteinsschichten beschreiben. Entsprechend wurde auch eine Linie zur Markierung der 100%-Marke eingezeichnet.

Vergleich der historischen Verläufe

Im folgenden Diagramm können Sie ein Land auswählen und sich den Verlauf der Füllstände über das Jahr anzeigen lassen. Durch Klicks in der Legende rechts können Sie einzelne Jahre ein-/ausblenden.

Dieses Diagramm ermöglicht Ihnen, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Jahre in der Vergangenheit ähnliche Startszenarien und Verläufe wie das aktuelle aufgewiesen haben.

Speicherstände von mehr als 100% sind möglich, da es sich hierbei um Nenn- bzw. Schätzwerte handelt, welche etwa Speicher in natürlichen Gesteinsschichten beschreiben. Entsprechend wurde auch eine Linie zur Markierung der 100%-Marke eingezeichnet.

Füllstände einzelner Gasspeicher

In der folgenden Abbildung könnnen Sie die Füllstände einzelner Gasspeicher in verschiedenen europäischen Ländern betrachten. Es wird eine lineare Fortschreibung des Trends der letzten sieben Tage angezeigt. Es werden nur Speicher angezeigt, für welche vor sieben Tagen ein Datenpunkt existierte. Aus technischen Gründen ist für diese Abbildung eine eigene Länderauswahl erforderlich.

Speicherstände von mehr als 100% sind möglich, da es sich hierbei um Nenn- bzw. Schätzwerte handelt, welche etwa Speicher in natürlichen Gesteinsschichten beschreiben. Entsprechend wurde auch eine Linie zur Markierung der 100%-Marke eingezeichnet.

Verbrauchsdaten für Deutschland

Ausgehend auf den wöchentlichen Verbrauchsdaten der Bundesnetzagentur (BNetzA) werden hier die wöchentlichen Einsparungen des Gasverbrauchs verglichen mit den vergangenen vier Jahren (2018 bis 2021) dargestellt.

Der wöchentliche Verbrauch kann zum Beispiel durch Wetterveränderungen stark schwanken. Kommt ein Kälteeinbruch eine Woche früher, steigt der Verbrauch im Vergleich zu der gleichen Woche der Vorjahre stark an. Relevant für die Gasversorgung sind solche Verändeungen erst, wenn sie über längere Zeit anhalten. Aus diesem Grund wird hier auch der summierte Verbrauch seit der 25. Kalenderwoche angegeben, um ein Maß für die bisherigen Gesamteinsparungen zu haben.

Netto-Einspeisung in das deutsche Gasnetz in GWh/d

Die Netto-Einspeisungen in das deutsche Gasnetzt ergeben sich aus dem Gesamt-Import Deutschlands und der Produktion beziehungsweise Förderung in Deutschland minus des Exports. Deutschland leitet Gas an andere Länder weiter. Die Menge hat sich allerdings erheblich reduziert, da kein russisches Pipeline-Gas mehr durchgeleitet wird. In der folgenden Grafik können Sie beobachten, wie viel Gas Deutschland selbst erhalten hat.